2-Zyklen-Gimsamotor®

Der 2-Zyklen-Gimsamotor® (2-ZGM-1 kW) kann für verschiedenste Anwendungen zum Einsatz kommen. So ist der Einsatz in Blockheizkraftwerken (BHKW) für die Wärme- und Stromversorgung in Gebäuden genauso denkbar, wie der Einsatz für Bootsantriebe oder für die Meerwasserentsalzung, bei der nicht nur Strom erzeugt wird, sondern auch Wärme, um damit Salzwasser zu verdampfen. Der Wasserdampf schlägt sich als Kondensat nieder, das Meerwasser wurde durch diesen Vorgang vom Salz getrennt.

Anders als bei Otto- oder Dieselmotoren, wo eine explosionsartige innere Verbrennung stattfindet, findet die Wärmeübertragung bei Stirlingmotoren von außen statt. Es kann somit jede beliebige Wärmequelle genutzt werden. Allerdings müssen Temperaturen von rd. 1.000 °C vorhanden sein, um den Stirlingerhitzer zu erwärmen.

Mikro-BHKW mit 2-Zyklen-Gimsamotor® und Holzpelletsfeuerung

Bei dem Stirlingmotor handelt es sich um einen Alphatyp mit zwei Stirlingzyklen, die mit 180° Phasenversatz arbeiten, wobei ein Kolben für beide Zyklen als Expansionskolben und der andere Kolben für beide Zyklen als Kompressionskolben fungiert. Die Expansionskolben werden über den Erhitzer erwärmt, wohingegen die Kompressionskolben durch den Kühler gekühlt werden.

Schnitt vom 2-Zyklen-Gimsamotor®

Ansicht vom 2-Zyklen-Gimsamotor® mit Pelletkessel

Der Erhitzer des 2-Zyklen-Gimsamotors® ragt seitlich in die patentierte Zyklonbrennkammer des Pelletkessels hinein. Die verschleißarme Zyklonbrennkammer hat einen sehr hohen Abscheidegrad der Asche, was die Schlackebildung an den Erhitzerrohren  verhindert/minimiert.

Der Motor kann durch die abgegebene Wärme des Pelletkessels seinen Stirlingprozess umsetzen. Der Generator dreht sich, erzeugt Strom mit einer elektrischen Leistung von ca. 1 kW. Gekühlt wird das System über den Rücklauf der Heizungsanlage. Dabei gibt es Wärme auf einem niedrigen Temperaturniveau mit einer thermischen Leistung von ca. 3 kW ab.

Die abgegebene Wärme auf niedrigem Temperaturniveau kann entweder direkt in das Pufferspeichersystem oder über einen separaten Heizkreis, z. B. für die Fußbodenheizung, in das Haus eingespeist werden.

Der Pelletkessel deckt mit ca. 10 kW thermischer Leistung die Spitzenlast ab und liefert auf hohem Temperaturniveau die benötigte Wärme für das Gebäude. 

Die seitliche Anordnung des Stirlingmotors hat den Vorteil, dass man den Pelletkessel auch ohne Stirlingmotor betreiben kann. In diesem Fall schließt man mit einem Flansch die Öffnung in der Brennkammer.

Allgemein:

2-Zyklen-Gimsamotor® (2-ZGM-1 kW):

Pelletkessel BIOSTAR (GUNTAMATIC):

Mikro-BHKW mit 2-Zyklen-Gimsamotor® auf Holzpellets-Basis
Animation mit unserem neuartigen 2-Zyklen-Motor
(Weiterleitung zu YouTube)